Workshop 9.5.2018: “Datenschutz im Web — Fallstricke, Strategien, Risikomanagement, DSGVO”

Nach der überwältigend positiven Resonanz auf die Pilotveranstaltung in Nürnberg im März haben wir im Mai einen zweiten Termin für unseren Praxisworkshop zu Datenschutz im Web und ethischen Fragen der DSGVO arrangiert – in Düsseldorf, direkt im Anschluss an die beyond tellerrand -Konferenz.

Past event

Datenschutz im Web — Fallstricke, Strategien, Risikomanagement, DSGVO

pixolith GmbH & Co KG, Stephanienstraße 36, Düsseldorf, Germany

Verbindliche Anmeldung unter jk.is

Dieser ganztägige Workshop bietet einen praxisorientierten Ansatz, wie sich Datenschutz im Web nachhaltig und verantwortungsbewusst umsetzen lässt — zur Optimierung der User Experience bei gleichzeitiger Schaffung größerer Rechtssicherheit für den Anbieter.

Ausgehend von der gebündelten Erfahrung eines Entwicklers und Agenturinhabers, eines Designers und eines Juristen durchleuchten Rechtsanwalt Baltasar Cevc, Agenturinhaber und Entwickler Joschi Kuphal und ich gemeinsam mit den Teilnehmern die oft versteckten Datenschutzrisiken im modernen Web und entwickeln kollaborativ Lösungen.

Bis Ende Mai müssen zahlreiche Vorgaben der EU-DSGVO umgesetzt werden. Wir erarbeiten im Laufe des Tages jedoch viele weitere Gründe, warum sich solider Datenschutz auf lange Sicht auszahlt: wir betrachten Datenschutz nicht nur als die Umsetzung von Gesetzen, sondern als strategischen Vorteil und als zentralen Faktor unternehmerischen Risikomanagements. Auch ethische Gesichtspunkte und ihre Bedeutung kommen dabei — nicht normativ, aber bereichernd — zur Sprache.

Das Angebot richtet sich an Entscheider und Macher gleichermaßen, egal ob es um die Anpassung eigener Abläufe oder um die Entwicklung wettbewerbsfähiger Produkte und erfolgreicher Kundenprojekte geht: Werbetreibende, Unternehmer, Agenturen, NGOs, Konzepter, Designer oder Entwickler. Gemeinsam identifizieren wir die kritischen Elemente angewandten Datenschutzes im Web, erarbeiten strategische Grundzüge der Risikominimierung und lernen unmittelbar umsetzbare Lösungen kennen — von Denkweisen und Konzepten bis zu konkreten Lösungsansätzen (bei Interesse einzelner Teilnehmer auch anhand individueller Codebeispiele).

Dieser Workshop – veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Düsseldorfer Agentur pixolith – ist ein unabhängiges Beratungsangebot, in dem keine spezifischen Produkte oder Dienstleistungen beworben werden. Es kommen eine Reihe freier Werkzeuge zur Anwendung, die jedoch nicht mit den Veranstaltern verbunden sind.

Referenten

Image caption: Baltasar Cevc, Joschi Kuphal und Sebastian Greger – das multidisziplinäre Referententeam aus Recht, Entwicklung und Design.

Baltasar Cevc
Rechtsanwalt, Entrepreneur

Baltasar ist seit 2010 als Rechtsanwalt mit Interessensschwerpunkt im geistigen Eigentum und IT-Recht aktiv und hat jahrelange Erfahrung in Rechtsabteilungen gesammelt. Der Technik ist er schon allein deshalb verbunden, da er in den 2000er-Jahren jahrelang als ITler in einer Online-Agentur gearbeitet hat. Er begeistert sich für Design, sieht die zukunftsgerichtete Rechtsberatung primär als unternehmerisches Risikomanagement. Er berät Anwälte zu Prozessoptimierung, Strategie und zum Einsatz technischer Lösungen und ist auch im Feld LegalTech/ComplianceTech unternehmerisch aktiv. cevc-consulting.com

Joschi Kuphal
Designer, Entwickler und Agenturinhaber

Joschis Wurzeln im Web reichen bis in die Mitte der 90er Jahre, seit denen er sich mit der Gestaltung und Umsetzung komplexer Online-Projekte befasst. Seit 2000 berät und bedient er mit seiner Agentur tollwerk kleine und mittlere Unternehmen, Behörden und Institutionen ganzheitlich in vielen Web- und Werbedisziplinen. Er ist aktiver Open-Source-Entwickler, Barrierefreiheits-Enthusiast sowie Initiator und Mitwirkender an verschiedenen Konferenzen, Veranstaltungsformaten und ehrenamtlichen Initiativen, darunter der Accessibility Club, die Nürnberg Web Week und das CoderDojo Nürnberg (ein offener Programmierclub für Kinder und Jugendliche). Neben modernen Technologien und agilen Arbeitsweisen interessiert sich Joschi vor allem für Fragen inklusiven Designs, für design-ethische Themen und digitale Bildung. Gelegentlich veröffentlicht Joschi Beiträge auf seiner persönlichen Website unter jkphl.is.

Sebastian Greger
Interaktionsdesigner

Seit über zehn Jahren gestaltet Sebastian benutzerzentrierte Online-Dienste und beschäftigt sich als selbständiger Designer und Soziologe immer wieder mit der Frage, wo das technisch Mögliche oder in der Praxis Etablierte mit Benutzerinteressen kollidiert. Seit einiger Zeit sind das vor allem Datenschutzfragen: als Teil des User Experience Design, als strategischer Aspekt für Anbieter, und nicht zuletzt als ethische Maxime. Er befasst sich derzeit vor allem intensiv mit der Umsetzung der EU-DSGVO im Web — nicht nur rein als gesetzliche Anforderung, sondern als Chance für menschenfreundliche Technologie. Neben seiner praktischen Tätigkeit baut er auf lange Erfahrung als Dozent: z.B. strategisches Design für Master-Studenten oder Usability und Barrierefreiheit in der beruflichen Weiterbildung. Er bloggt regelmäßig zum Thema Datenschutz-Design unter sebastiangreger.net

Weitere Informationen

Teilnahmegebühr: € 349,– inkl. 19% Mehrwertsteuer pro Person

Teilnehmerzahl: max. 15 (der Workshop findet ab 8 Teilnehmer statt)

In den Teilnahmegebühren sind Getränke, Snacks sowie eine Mittagsverpflegung enthalten. Nach erfolgter, verbindlicher Anmeldung nehmen wir Kontakt per E-Mail zu Ihnen auf, um das Zustandekommen zu bestätigen und Zahlungsdetails auszutauschen. Als Zahlungsweisen stehen Überweisung (Vorkasse), Lastschrift, Kreditkarte und PayPal zur Auswahl. Sie erhalten eine vollwertige Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer über die Teilnahmegebühren.

Weitere Informationen auf colloq.io oder Anmeldung auf jk.is

Copy of this note syndicated on Twitter (6 likes, 3 retweets)
Responding with a post on your own blog? Submit the URL as webmention (?)